30 Tage Geld-zurück-Garantie  |   Kostenloser Versand ab 25€  |  20 % mehr CBD für Dein Geld

Entdecken

5 Dinge über die Verwendung von Hanf, die Du noch nicht kanntest

Wusstest Du, dass Hanf bzw. die Pflanze für mehr als nur die Herstellung von T-Shirts und CBD Öl verwendet wird? Die Verwendungsmöglichkeiten und Nutzung von Hanf, lateinisch Cannabis, sind in der Tat endlos! Diese vielseitige Pflanze kann für alles verwendet werden, von der Herstellung von Hanf-Kleidung und Baumaterialien bis hin zum Antrieb von Autos und Flugzeugen. In diesem Artikel werden wir einige der unglaublichsten Verwendungsmöglichkeiten von Hanf erkunden, die Du nicht glauben wirst! Lies weiter, um mehr über die erstaunliche Nutzpflanze Hanf zu erfahren!

Feld Anbau Hanfpflanzen

1. Hanf kann als Kraftstoff für Autos verwendet werden!

Hättest Du gedacht, dass es möglich ist, ein Auto ausschließlich mit Hanf bzw. mit dem aus der Pflanze gewonnenen Rohstoffen zu betreiben? Auch wenn diese Aussage zunächst auf viel Skepsis traf, glaubte Henry Ford an die Hanfpflanze und überzeugte alle vom Gegenteil.

Im Fachmagazin "Populat Mechanics" erzählte 1941 ein Artikel über die bahnbrechende Erfindung von Henry Ford. Bereits über 12 Jahre zuvor tüftelte der Automobilhersteller an einem Mobil, welches nicht nur aus natürlichen Rohstoffen gebaut, sondern auch damit angetrieben werden kann. Seine Suche nach einem passenden Rohstoff fand bei der damals beliebten Kulturpflanze Hanf ein Ende. Das Ergebnis war ein Auto, das mit Hanfkraftstoff betrieben wurde! Das Auto wurde vollständig aus biologisch abbaubaren Materialien hergestellt, einschließlich des Lenkrads. Der Motor lief mit Hanföl, hergestellt aus Hanfsamen, bzw. Methanol. Obwohl Henry Ford sein Bestes tat, um diese Fahrzeuge so umweltverträglich wie möglich zu produzieren, waren die Produktionsunternehmen zu diesem Zeitpunkt nicht für den Einsatz von pflanzlichen Rohstoffen und schon gar nicht für die Verwendung von Hanf oder anderen Nutzpflanzen zu begeistern.

Das enorme Potenzial, das in der Hanfpflanze steckt, war der amerikanischen Stahlindustrie wohl ein Dorn im Auge und bereits im Jahr 1937 wurde der Hanfanbau durch den Marihuana Tax Act verboten. Zudem wurden Hanf mit so hohen Steuern belegt, dass die Verarbeitung von Nutzhanf für die Industrie unrentabel wurde. Henry Ford musste deshalb den Traum vom Hanf-Auto unfreiwillig begraben.

Henry Ford Hanf Antrieb Auto

Doch wie sieht es jetzt im 21. Jahrhundert aus? Spielt Hanf auch in Zeiten der elektrischen Antriebe eine Rolle?

Lithium-Ionen-Akkus sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: Ob im Smartphone, Laptop oder eben auch in Elektroautos. Doch eine mögliche Konkurrenz steht bereits hinter der Ecke: Kürzlich veröffentlichte Forschungen haben ergeben, dass Hanf-Batterien eine effizientere Alternative darstellen können und darüber hinaus sogar leistungsfähiger sind. 

Das Experiment: Nutzung der Kulturpflanze in Batterien

Der Wissenschaftler Robert Murray Smith hat in einem Experiment herausgefunden, dass der Wert der Volt-Ampere-Ströme bei Hanf-Batterien fast achtmal größer ausfiel als bei herkömmlichen Batterien. Eine Hanf-Batterie wäre nicht nur effizienter sondern deutlich nachhaltiger. So kam es im Jahr 2018 sogar dazu, dass der texanische Motorradhersteller Alternet, Batterien auf Hanfbasis für die Elektromottorräder der Serie ReVolt entwickelte.

Bis die Hanfbatterien allerdings markfähig produziert werden, wird es wohl noch einige Zeit dauern. Aber wenn es dazu kommt, denkt immer daran, die Cannamigos haben's Dir gesagt ;-) 

2. Entdeckung der USA – Hanf geht um die Welt

1492 entdeckte Christoph Kolumbus Amerika nicht mit irgendeinem Segelboot. Sein Segeltuch und das gesamte Tauwerk wurde aus Hanf bzw. Hanffasern hergestellt. Kolumbus war es also auch, der die Hanfpflanze nach Amerika brachte.

Aber warum verwendete er Hanf? Zu jener Zeit gab es kein vergleichbares Material, das einen besseren Schutz gegen Stürme auf dem Meer bot. Allerdings keine Erfindung die auf Kolumbus zurück geht. Die Verarbeitung von Cannabis beim Bau von Booten, war zu dieser Zeit wohl üblich. Was aber aus Schriften durchaus hervor geht, dass Kolumbus das Material Hanf liebte und kaum mit Booten die andere Materialien verarbeitet hatten gesegelt ist

 

Segel, Bibel, Stoffe aus Hanf

3. Das erste Paar Jeans aus Fasern der Hanfpflanze

Kannst Du dir vorstellen, in die Vergangenheit zu reisen und jemandem zu sagen, dass Du eine robuste Hose brauchst? Keine Sorge, wir haben ein Material, das stärker ist als Denim! Das erste Paar Jeans wurde nämlich aus Hanffasern hergestellt. Bayer Levi Strauss produzierte 1870 die erste Jeans aus Hanf. Das Modell, trug auf der Rückseite den Aufdruck "unzerstörbare Hose".

Aber natürlich war es nicht nur die Stärke, die die Jeans zu einer so beeindruckenden Erfindung machte. Ein paar Jahre später begleitete Levi Strauss mehr als 500 Bergleute nach Kalifornien, die dort nach Gold suchten. Die Faser der Kulturpflanze ist ungewöhnlich elastisch, reißfest, haltbar und damit optimal für die Produktion von Textilien, die Menschen auch in solch herausfordernden Situationen begleiten kann.

Als Anfang des 18. Jahrhunderts der „Cotton Gin“ – die neue Baumwollmaschine – entwickelt wurde, brachte dies auch die Verdrängung von Hanf im Textilbereich mit sich. Baumwolle konnte industriell und vor allen Dingen billig produziert werden. Arbeit und Zeit konnten für die Herstellung auf das geringste reduziert werden und so wurde die Kleider-Produktion mit Hanffasern für's erste eingestellt.

4. Hanfpapier geht in die Welt-Geschichte ein – Die Gutenberg-Bibel

Im Jahr 1452 gelang es Johannes Gutenberg, seine berühmte Bibel mit einer neuen Drucktechnik mit beweglichen Holzlettern zu drucken. Dieses Buch gilt bis heute als einer der wichtigsten Meilensteine der Weltgeschichte. Ab 1850 erst wurde Holz zu Papier verarbeitet.

Bis dahin galten die Fasern von Kulturpflanzen – genauer Hanffasern – als wichtigster Rohstoff für die Herstellung von Papier. Der größte Vorteil bei der Verwendung von Hanf zur Herstellung von Papier war die natürliche Haftfähigkeit. Hanffasern hielten ohne chemische Leimung sehr gut zusammen. Es wundert demnach nicht, dass sich auch Gutenberg auf diesen Rohstoff der Hanfpflanze zählte und seine erste Bibel im Jahre 1455 auf Hanfpapier druckte.

Die Liste der wichtigen Dokumente der Weltgeschichte, die auf Hanfpapier gedruckt bzw. verfasst wurden, könnte man lange weiterführen. Erwähnenswert ist definitiv die amerikanische Unabhängigkeitserklärung, die 1776 auf Hanfpapier gedruckt wurde.

Fun Fact: Im Gegensatz zu aus Holz gewonnenem Papier hat das aus Hanf produzierte Papier eine wesentlich höhere Wertig- und Haltbarkeit: Es vergilbt so gut wie gar nicht. Eigenschaften, die man bereits vor Jahrhunderten bei Hanf zu schätzen wusste.

5. Ein Haus aus Hanf

Nachhaltigkeit, ökologischer Fußabdruck, …  – die Liste könnten wir ewig fortsetzen – sind aktuell ein so großes Thema wie selten zuvor. Tatsächlich kann auch in diesem Kontext die Verwendung von Hanf eine wichtige Rolle spielen. Hanf ist das Baumaterial Nummer eins in Bezug auf Nachhaltigkeit, Festigkeit und Haltbarkeit. Er ist ein energiesparendes Dämmmaterial, das die Kohlenstoffemissionen im Vergleich zu anderen Materialien um bis zu 70 % reduziert. Das heißt, wenn Du dein Haus aus Hanf baust, sparst Du jedes Jahr etwa 20 Tonnen CO2-Emissionen! Zur Veranschaulichung: Das entspricht der Anpflanzung eines ganzen Waldes von 2 Hektar oder mehr pro Jahr, was einer Gesamtfläche von 7 Fußballfeldern entspricht. Unglaublich, oder?

Hanf verrottet im Laufe der Zeit nicht und hält Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 km/h stand. Die Hanf-Konstruktion verhindert die Schimmelbildung in den Wänden und hat antimykotische Eigenschaften. Die atmungsaktive Wandstruktur von Hanf absorbiert Rauch, Qualm und Korrosionspartikel aus Rauch, Ruß und anderen Schadstoffen in der Luft. Sie reduziert auch den Lärmpegel.

Wir sind uns sicher, dass Hanf im Trend „Ökohaus“ in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen wird. Seit Jahrzehnten ist es bereits so, dass Hanf als organischer Dämmstoff dient, der sogar von der EU subventioniert wurde. Neue Entwicklungen und Verfahren ermöglichen mittlerweile die Herstellung eines Beton-ähnlichen Stoffes aus Hanf. Wir sind begeistert!

Das Mysterium Hanf kommt also nicht von irgendwo her. Die Hanfpflanze begleitet die Gesellschaft schon länger, als wir überhaupt denken können. Eine trendige und viel einsetzbare Pflanze, die häufig noch unterschätzt wird.

Im Rahmen dieses Artikels, möchten wir uns dennoch die Frage stellen, warum Hanf bereits vor Jahrhunderten ein so beliebter Rohstoff war und es bis heute ist.

 

Sieben Vorteile von Hanf im Anbau

Hanf ist eine Pflanze, die im Anbau viele Vorteile mit sich bringt. Es gibt also ein Unmenge an Gründe, die dafür sprechen, den Anbau von Hanfpflanzen zu intensivieren.

  1. Hanfgewächse haben den Vorteil, dass sie unwahrscheinlich schnell in die Höhe schießen und wachsen (bis zu 4m in 100 Tagen sind möglich)
  2. Hanf ist im Anbau sehr anspruchslos und wächst auf nahezu jedem Boden
  3. Egal welche Sorte: Hanf benötigt im Anbau sehr wenig Wasser und auch nahezu keinen Dünger
  4. Hanf eignet sich nicht für den Nestbau von Nagetieren
  5. Die Pflanze ist resistent gegen Schädlinge und benötigt im Umkehrschluss auch keine Bearbeitung durch Pestizide. Im Gegenteil hat Hanf sogar die Fähigkeit, dem Boden verschiedenste Schadstoffe zu entziehen.
  6. Hanf kann von den Blüten bis hin zu den Blättern und den Hanfsamen fast komplett verwertet werden. 97 % der Pflanze können für verschiedenste Zwecke weiterverarbeitet werden.
  7. Hanf schafft es, mehr CO2 zu binden als unsere Wälder

 

Fun Fact: Seit dem Jahre 1996 ist der Anbau von Nutzhanf in Deutschland wieder erlaubt. Es müssen hierfür allerdings zwingend zertifizierte Hanfsorten angebaut werden, die einen geringen THC Gehalt aufweisen.

 

Du möchtest mehr über die Kulturpflanze Hanf erfahren? Dann klick dich durch unsere Website. In unsere Blog Serie "Entdecke die Hanfpflanze" kannst Du dein Wissen über Hanfsamen, die verschiedenen Sorten von Hanfpflanzen (von Cannabis Sativa bis Cannabis Indica), die Bestandteile der Cannabispflanze und viele mehr erfahren.

 

5 Dinge über die Verwendung von Hanf, die Du noch nicht kanntest
← Vorherige Nächste →
Artikel teilen

Kommentar schreiben